Kräuter bitter

Unter den Kräutern finden sich viele Vertreter, die sich als Heilpflanzen in unterschiedlicher Weise positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Das liegt unter anderem daran, dass zahlreiche krautige Pflanzen Bitterstoffe enthalten, weshalb diese Kräuter bitter schmecken. Für diese krautigen Pflanzen hat sich auch der Begriff Bitterkräuter einbürgert.

Wirkweise

Der Grund, warum manche Kräuter bitter sind, liegt an ihren Inhaltsstoffen. Den bittereren Geschmack verleihen ihnen Bitterstoffe, die bis vor 100 Jahren noch in viel mehr Lebensmitteln als heute enthalten waren. Deshalb waren die Menschen zu dieser Zeit den bitteren Geschmack stärker gewohnt als wir in unserer modernen Welt.

Bitterstoffe, wie sie in vielen einheimischen Kräutern stecken, sollen die Leber stimulieren und dadurch eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben. Außerdem ist das Bittere neben Süß, Salzig, Sauer und Umani eine wichtige Geschmacksrichtung, die wir zunehmend verlernen, weil durch gezielte Züchtungen immer weniger Bitterstoffe in Lebensmitteln zu finden sind. Dagegen sind viele gerade wild wachsende Kräuter noch bitter.

Exkurs: Kräuterbitter

Die wohltuende Wirkweise von Bitterkräutern wollen sich auch als Kräuterbitter bezeichnete Spirituosen zunutze machen. Ihr Name leitet sich von dem bitteren Geschmack der Kräuter ab, die dem hochprozentigen Getränk zugesetzt sind. Kräuterbitter sollen die Verdauung unterstützen und werden deshalb nach deftigen Mahlzeiten oft als Verdauungsschnaps getrunken.

Allerdings deuten Untersuchungen[KW1]  darauf hin, dass der Alkohol der verdauungsfördernden Wirkung der bitteren Kräuter entgegensteht. Deshalb sollten Sie Ihrer Gesundheit zuliebe besser zu Kräutern greifen, die bitter schmecken.

Bittere Kräuter

Typische Kräuter, die bitter sind und hierzulande wachsen, haben wir Ihnen hier zusammengestellt:

  • Baldrian
  • Beifuß
  • Echte Engelwurz
  • Enzian
  • Löwenzahn
  • Mariendistel
  • Pfefferminze
  • Schafgarbe
  • Wegwarte
  • Wermut

Bittere Kräuter wie echte Engelwurz (Angelikawurzel), Enzian, Kardamom und Mariendistelkraut stellen auch wichtige Inhaltsstoffe von unserem BitterKraft! dar, das die wertvollen Bitterstoffe enthält.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.