Natürliche Beruhigungsmittel

Innere Unruhe, Anspannung, Nervosität, aber auch Angstzustände und Probleme beim Ein- oder Durchschlafen: Pflanzliche Beruhigungsmittel haben sich bei einigen Beschwerden inzwischen als Alternative zu herkömmlichen, meist verschreibungspflichtigen Medikamenten bewährt.

Wirkweise

Natürliche Beruhigungsmittel wirken im Gegensatz zu synthetisch hergestellten Präparaten schonend. In ihrer Wirksamkeit weisen sie ein breites Spektrum auf: So können manche Mittel beim Einschlafen helfen, während andere die Nerven beruhigen. Einige natürliche Beruhigungsmittel sind gut darin, die innere Unruhe aufzulösen.

Die konkrete Wirkweise natürlicher Beruhigungsmittel ist im Gegensatz zu den Medikamenten der Schulmedizin bisher weniger gut erforscht. Für einigen Pflanzen liegen aber schon wissenschaftliche Erkenntnisse vor, dass eine sedierende und anxiolytische Wirkung zu vermuten ist. Das gilt vor allem für die Pflanzen Baldrian, Hopfen, Echtes Johanniskraut, Passionsblume und Melisse.

Bei natürlichen Beruhigungsmitteln setzt die Wirkung meist nicht bei der ersten Einnahme ein. Deshalb braucht es ein wenig Geduld. Bis Sie die ersten Effekte spüren, vergehen meist bis zu zwei Wochen.

Vorteile

Obwohl wir über pflanzliche Helfer und ihre konkrete Wirkweise noch nicht alles wissen, bieten sie viele Vorteile. So brauchen Sie bei ihrer vorübergehenden Anwendung keine relevanten Nebenwirkungen zu befürchten. Auch ein Suchtpotenzial besteht bei pflanzlichen Beruhigungsmitteln nicht. Aus diesem Grund sind pflanzliche Präparate im Gegensatz zu verschreibungspflichtigen Medikamenten frei verkäuflich. Darüber hinaus finden sich natürliche Beruhigungsmittel wie Pflanzen und Kräuter direkt in der Natur, die uns umgibt, oder im Garten. Ihre sanfte Wirkung erweist sich ebenfalls häufig als Vorteil. Denn anders als starke Sedativa verringern sie nicht die Leistungsfähigkeit.

Typische natürliche Beruhigungsmittel

In der Natur finden sich viele Pflanzen und Kräuter, die als natürliche Beruhigungsmittel dienen können. Dazu zählen:

-          Baldrian ist sicher das bekannteste natürliche Beruhigungsmittel und wird in erster Linie bei Schlafproblemen eingesetzt.

-          Hopfen soll Studien zufolge ebenfalls sedierend wirken, am besten In Kombination mit Baldrian.

-          Melisse kann zur Entspannung beitragen und empfiehlt sich als natürliches Beruhigungsmittel bei Nervosität und Rastlosigkeit.

-          Echtes Johanniskraut gilt wegen seiner stimmungsaufhellenden Effekte als pflanzliches Antidepressivum. Aber auch bei Einschlafschwierigkeiten, Nervosität und leichter Erregbarkeit wird das natürliche Beruhigungsmittel verordnet.

-          Passionsblumenkraut soll bei der Behandlung von nervösen Unruheständen und Reizbarkeit in Zusammenhang mit Schlafstörungen helfen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.